Startseite   Über mich   Youtube   Blog   E.D.C.   Links   Impressum    
 
E.D.C.
 

Als EDC, Every Day Carry, bezeichnet man alles was man Tag für Tag mit sich rumschleppt. Immer. Darum ist auch das das sogenannte "heutige EDC" ein Unding. EDC ist nicht nur heute. EDC ist immer.

Was nun in ein EDC gehört muss jeder für sich entscheiden. Was mancher für wichtig erachtet ist für andere vielleicht überflüssig. Mein Opa sagte immer: "Ein echter Junge muss immer ein Messer in der Tasche haben. Wie soll er sich sonst einen Apfel schälen?" Er war es auch der mir mein erstes Taschenmesser schenkte. Und ich schenkte ihm ein paar Jahre vor seinem Tod sein letztes. Auch heute noch ist für mich ein vernünftiges Taschenmesser im EDC Pflicht. Dazu kommen noch mein Geldbeutel, Feuerzeug, Schlüssel, die Uhr am Handgelenk und das manchmal geliebte und manchmal gehasste Handy. Ohne diese Gegenstände verlasse ich NIEMALS das Haus. Auch nicht um nur kurz zum Nachbarn zu gehen. Alles andere was ich manchmal noch mitnehme ist nur nützliches Beiwerk und wechselt je nach Gelegenheit, Ziel, Lust und Laune.

 

Mein EDC passt locker in die Hosen- oder Jackentaschen.

Generell ist beim EDC darauf zu achten was erlaubt ist und was nicht. In Deutschland sind wir zum Beispiel bei der Wahl des Messers schon etwas eingeschränkt. Da sagt uns §42a des Waffengesetzes was erlaubt ist und was nicht. Für manche, mich eingeschlossen, mag das Gesetz nicht in allen Punkten sinnig sein. Dennoch sollte man sich daran halten. Wird man unberechtigt mit einem nicht 42a konformen Messer erwischt kann das schmerzhafte Folgen haben. Der Verlust des Messers ist nur eine davon. Wer ein Messer mit sich führen will sollte auf jeden Fall seine Rechte kennen, denn oft kam es schon dazu dass Messer ungerechtfertigt eingezogen wurden. Solltet ihr also mit einem wirklich 42a konformen Messer aufgegriffen werden und im Recht sein, dann bleibt ruhig und sachlich. Dann wird sich das schon klären und im schlimmsten Fall könnt ihr dann euer Messer auf der Polizeiwache wieder abholen. Ist zwar dann auch eine unnötige und ärgerliche Situation, aber diese muss ja nicht gleich ausarten. Beachtet auch die Gesetzgebung anderer Länder bevor ihr diese betretet.

Ich nutze meine Messer in Rotation. Mal nehme ich ein kleines Schweizer mit, mal ein Multitool und mal eines mit feststehender Klinge. Manchmal auch mehrere, aber immer mindestens eins.

 

Die meisten Taschenwerkzeuge von Voctorinox verfügen über eine Klinge mit Nagelhau und sind somit nur zweihändig zu öffnen. Absolut 42a konform.

Für mich ist wichtig dass mein EDC in meine Hosen oder Jackentaschen passt. Für solche die gern noch ein bisschen mehr mitnehmen gibt es im Handel viele schöne Helferlein wie zum Beispiel die Organizer von Maxpedition. Die kleineren Modelle passen auch wunderbar in die Beintaschen von Cargohosen.

Ich nutze den Maxpedition Mini Organizer vor allem für nützliche Dinge die bei Ausflügen mein EDC sinnvoll erweitern.

Egal wie man nun sein EDC auch ausstattet, man sollte auf billige Produkte verzichten. Wenn man nichts anderes am Mann hat sollte man sich auf sein EDC verlassen können. Dies gilt besonders für das mitgeführte Messer. Zu billige Messer können nicht nur bei gebrauch ihren Dienst versagen sondern auch zu einer Gefahr für den Nutzer werden.

Eine coole Seite zum Thema EDC mit vielen coolen Fotos ist zum Beispiel everydaycarry.com.

Bei Facebook kann ich die Gruppen Messerjunkies, EDC Germany, EveryDayCary und natürlich meine Gruppe Anonyme Gearsüchtige Deutschland empfehlen.

 

©2015 spookys-home.de